Präsidium – Kanzlerin
Stabsstelle Nachhaltigkeit und Energie

Beschäftigte/-r im Bereich Sonderentsorgung (m/w/d)

Vollzeitbeschäftigung, unbefristet, Entgeltgruppe E9b TV-L FU
Kennung: NE-2021 Sonderentsorgungen

Die Stabsstelle Nachhaltigkeit & Energie bündelt die wesentlichen Querschnittsaufgaben des Nachhaltigkeitsmanagements an der Freien Universität Berlin. Das Team des Abfallbeauftragten und Umweltkoordinators unterstützt die Universitätsangehörigen in allen Fragen der nicht regelmäßig anfallenden Abfälle. Dies reicht von der Auswahl und Beauftragung eines geeigneten Entsorgungsfachbetriebs bis hin zur fachgerechten Übergabe an den Entsorger vor Ort und die abfallrechtliche Nachweisführung.

Aufgabengebiet:

Organisation und administrativ / kaufmännische Umsetzung von Entsorgungsvorgängen für gefährliche und nicht gefährliche Abfälle mit zum Teil umfassenden Vor-Ort-Tätigkeiten in den jeweiligen Liegenschaften;
Fachliche Beratung der Abfallerzeuger bezüglich der Abfalltrennung und Abfallbereitstellung (ordnungsgemäßen Verpackung und Lagerung sowie Sicherheitsmaßnahmen) im Vorfeld von Entsorgungsvorgängen;
Mitwirkung bei der Erstellung von Abfallbilanzen, Abfallberichten und der Datenbereitstellung für Ausschreibungen im Sonderabfallbereich;
Abholung von Kleinmengen gefährlicher Abfälle in den Liegenschaften, ggf. Bereitstellung der erforderlichen Behälter und Durchführung oder Organisation der Transporte;
Betreuung des Abfallzwischenlagers, in dem in den Liegenschaften eingesammelte, überwiegend gefährliche Abfälle bis zur Entsorgung zwischengelagert werden;
Organisation der regelmäßigen Abwasseruntersuchungen im Kontakt mit den jeweiligen Liegenschaften und den Berliner Wasserbetrieben.

Einstellungsvoraussetzungen:

Dem Aufgabengebiet entsprechende gründliche, umfassende Fachkenntnisse bzw. Abschluss einer geeigneten Berufsausbildung (z. B. zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft) oder Abschluss des Verwaltungslehrgangs II oder Abgeschlossene Hochschulbildung (Bachelor / FH)

(Berufs-)Erfahrung:

Mehrjährige Berufserfahrungen (mind. 2 Jahre) im operativen Abfallmanagement einer großen und vielseitigen wissenschaftlichen Einrichtung; praktische Erfahrungen in Verwaltungs- und Haushaltsvorgängen einer öffentlichen Einrichtung

Erwünscht:

Ausbildung mit praktischem Gefahrstoffumgang bzw. Anteil praktischer naturwissenschaftlich / technischer Tätigkeiten in der Ausbildung;
Erfahrungen auf den Gebieten des Umwelt- und insbesondere Abfall-, Gefahrstoff- und Gefahrgutrechts, Verwaltungs- und Haushaltsrechts;
Umgang mit Office-Anwendungen, insbesondere sehr gute Excel-Kenntnisse, Anwendung von ELSA und SAP;
gute Kenntnisse der Strukturen von öffentlichen Einrichtungen;
sehr hohes Qualitätsbewusstsein im Umgang mit Zahlen;
ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten gegenüber allen Einrichtungen der FU Berlin;
hohes Maß an Flexibilität und Dienstleistungsbewusstsein;
Eigenständigkeit in der Arbeitsorganisation, insbesondere bei Belastungsspitzen;
Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit;
gute Englischkenntnisse

Weitere Informationen erteilt Wolfgang Ackermann (wolfgang.ackermann@fu-berlin.de / 55884).

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennung bis zum 19.04.2022 im Format PDF (vorzugsweise als ein Dokument) elektronisch per E-Mail zu richten an Herrn Andreas Wanke: nachhaltigkeit@fu-berlin.de

Freie Universität Berlin
Präsidium
Kanzlerin
Stabsstelle Nachhaltigkeit und Energie
Herrn Andreas Wanke
Schwendenerstr. 17
14195 Berlin (Dahlem)

Aus gegebenem Anlass und für die Zeit des Präsenznotbetriebes der Freien Universität Berlin bitten wir Sie, sich elektronisch per E-Mail zu bewerben. Die Bearbeitung einer postalischen Bewerbung kann nicht sichergestellt werden.

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber/in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten der Freien Universität Berlin keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Freie Universität Berlin fordert Frauen sowie Personen mit Migrationsgeschichte ausdrücklich zur Bewerbung auf. Vorstellungskosten können von der Freien Universität Berlin leider nicht übernommen werden. Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Bitte reichen Sie Ihre Unterlagen nur in Kopie ein.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Freie Universität Berlin fordert Frauen sowie Personen mit Migrationsgeschichte ausdrücklich zur Bewerbung auf.
Vorstellungskosten können von der Freien Universität Berlin leider nicht übernommen werden. Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Bitte reichen Sie Ihre Unterlagen nur in Kopie ein.