Das Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung ist eine von der Bundesrepublik Deutschland, der Freien Hansestadt Bremen und den Ländern Brandenburg und Schleswig-Holstein getragene Forschungseinrichtung mit rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. In einem breiten multidisziplinären Ansatz betreiben wir Polar- und Meeresforschung und leisten dabei im Verbund mit zahlreichen universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen einen wichtigen Beitrag zur globalen Umwelt-, Erdsystem- und Paläoklimaforschung.

Doktorand/in "MOSAiC - CiASOM: Veränderung der Wasserisotope im arktischen Wasserkreislauf" (m/w/d)

Hintergrund Diese Stelle ist Teil des Projekts CiASOM ("Changes of water isotopes in Arctic Sea ice, Ocean and atMosphere"). In diesem Projekt werden neuartige Isotopendatensätze, die während der MOSAiC Expedition gewonnen wurden, untersucht, um den arktischen Wasserkreislauf und seine zukünftigen Änderungen besser zu verstehen. Ziel des CiASOM Projekts ist es, die verschiedenen arktischen Feuchtigkeitsquellen und ihren Beitrag zum globalen Wasserkreislauf zu untersuchen und relevante Austauschprozesse zwischen Ozean, Meereis und Atmosphäre quantitativ zu erfassen.

Hierfür werden stabile Wasserisotope als Klima- und Umweltparameter für die Untersuchung des heutigen Wasserkreislaufs verwendet und Isotopenmessungen mit hochaufgelösten Klimasimulationen verknüpft. Die Datensätze der zentralen Arktis passen sich dabei in ein Netzwerk von diskreten und kontinuierlichen Isotopen-Datensätzen kontinentaler Stationen ein. Dieser methodische Ansatz soll in der ISOLAB Facility untersucht warden und zu einem verbesserten Verständnis des hydrologischen Kreislaufs in der sich erwärmenden Arktis beitragen. Zur Durchführung und Auswertung der diskreten Isotopenmessungen, der im Rahmen von MOSAiC gewonnenen Proben, und dem Vergleich mit Modellierungsdaten suchen wir zum 01. November 2020 oder nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Doktorand/in (m/w/d). Die Forschungsarbeiten sind zentraler Bestandteil des CiASOM-Projekts und werden in enger Zusammenarbeit mit den hochaufgelösten Klimasimulationen von Dr. Martin Werner, AWI Bremerhaven, durchgeführt.

Aufgaben

  • Zusammenstellung, Aufbereitung, und Analyse aller verfügbaren Proben (Schnee, Meereis, Meerwasser, ) für die stabilen Wasserisotope in der ISOLAB Facility
  • eine umfassende räumlich-zeitliche Beschreibung des arktischen Wasserkreislaufs während eines kompletten Jahreszyklus
  • Erfassung der relativen Anteile von Schnee, Meereis, Oberflächenwasser und anderen lokalen Quellen und ihrer räumlich-zeitlichen Variabilität zur
  • Charakterisierung des arktischen Feuchtesignals um die MOSAiC-Eisscholle und RV Polarstern
  • Vergleich der arktischen Feuchtigkeitsquelle mit küstennahen arktischen Stationen mit kontinuierlichem, isotopenbasierten Niederschlags-Monitoring (z.B. GNIP-Netzwerk der IAEA, eigene Daten, )
  • Herausarbeiten pan-arktischer Verbindungen des arktischen Feuchtetransportes mittels stabiler Wasserisotope mit Trajektorienmodellen (z. B. HYSPLIT) und Daten-Modell-Vergleichen.
  • Ein Promotionsabschluss mit entsprechender Publikationstätigkeit sowie die Präsentation der erzielten Ergebnisse auf internationalen Tagungen wird unterstützt und erwartet.
  • Die Bereitschaft an Expeditionen in Polarregionen teilzunehmen und im Labor zu arbeiten ist erwünscht.

Voraussetzungen

  • Master oder gleichwertigen Abschluss in Geowissenschaften (Geoökologie, (Geo)Chemie oder verwandten Disziplinen).
  • Gute Kenntnisse in der stabilen Isotopengeochemie (Wasserisotope), des (arktischen) Wasserkreislaufes und in der Interpretation von Isotopenproxydaten.
  • Laborerfahrung in der Massenspektrometrie/Laserspektroskopie
  • Sehr gute Englischkenntnisse (in Wort und Schrift) werden vorausgesetzt.
  • Wir unterstützen und erwarten den Promotionsabschluss einschließlich der Publikation von drei relevanten wissenschaftlichen Artikeln sowie die Präsentation der Ergebnisse auf internationalen Tagungen.

Wünschenswerte Fähigkeiten und Kenntnisse

  • Erfahrungen mit der statistischen Auswertung großer Datensätze sind von Vorteil.
  • Erfahrungen mit Feldarbeiten in den Polarregionen sind von Vorteil.

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie bei Dr. Hanno Meyer (Hanno.Meyer@awi.de; +49(331)288-2115).

Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet. Die Vergütung ist abhängig von Ihrer Qualifikation sowie den Ihnen übertragenen Aufgaben bis Entgeltgruppe 13 (66%) möglich und richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Bundes (TVöD-Bund). Der Dienstort ist Potsdam.

Als Doktorand/in am AWI ist die Teilnahme an einem strukturierten Promotionsprogramm oder einer Graduiertenschule vorgeschrieben. In diesem Zusammenhang haben Sie die Möglichkeit sich in der Helmholtz Graduate School for Polar and Marine Research ‘POLMAR‘ einzuschreiben.

Wir bieten

  • exzellente Forschung
  • Zusammenarbeit und Kooperation - institutsintern, national und international, interdisziplinär
  • Chancen, sich zu entwickeln – auf der eigenen Stelle, auf andere Stellen hin und aus dem AWI heraus
  • eine gelebte Kultur der Vereinbarkeit von Beruf und Familie – auditiert, und noch mehr als das
  • herausragende Forschungsinfrastruktur – Schiffe, Stationen, Flugzeuge, Labore und mehr
  • ein internationales Umfeld – alltägliche Kontakte zu Menschen aus aller Welt
  • Grundlagenforschung mit gesellschaftlicher und politischer Relevanz
  • flache Hierarchien – Freiheit und Verantwortung
  • spannende Themen – auch in Technik, Verwaltung und Infrastruktur

Chancengleichheit ist ein fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Das AWI strebt die Erhöhung des Frauenanteils an und ermutigt daher qualifizierte Interessentinnen ausdrücklich zur Bewerbung.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt. Über verschiedene Maßnahmen wird gezielt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gefördert. Aufgrund unserer familienbewussten Personalpolitik wurde uns das Zertifikat zum Audit “Beruf und Familie“ verliehen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bewerben können Sie sich bis zum 16. Oktober 2020 ausschließlich online.
Referenznummer: 20/122/D/Geo-b

posted: 21 September 2020     Please mention EARTHWORKS when responding to this advertisement.