Die Hochschule Bochum mit dem International Geothermal Centre (GZB) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlichen Mitarbeiter Geowissenschaften (EG 13)

für das europäische Verbund-Forschungsvorhaben "Roll-out of Deep Geothermal Energy in NWE (DGE Rollout)"; hier: Tiefengeothermie-Projekt am Standort des Braunkohlekraftwerks Weisweiler.

Es handelt sich um eine Vollzeitbeschäftigung (z.Zt. 39,83 Stunden). Eine Beschäftigung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Die Stelle ist befristet bis zum 30.06.2022.

Das International Geothermal Centre ist eine führende Verbundforschungseinrichtung der Wissenschaft und der Wirtschaft für geothermische Technologien. In diesem Themenfeld bündelt es die Stärken deutscher und internationaler Hochschulen, der Industrie und öffentlicher Einrichtungen insbesondere auf den Gebieten der Reservoirtechnik, der Bohrtechnik, der Materialtechnik, der untertägigen Speicher- sowie der übertägigen Energiesystemtechnik. Die Forschungseinrichtung ist angesiedelt auf dem Campus der Hochschule Bochum und international vernetzt tätig - z.B. als Mitglied der European Energy Research Alliance oder des German Scientific Earth Probing Consortium. Das GZB wurde im Zeitraum 2008 bis 2018 mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen aufgebaut und soll in eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung weiter entwickelt werden.

Für seinen Forschungsbereich Geothermal Geology & Exploration sucht das International Geothermal Centre eine engagierte Persönlichkeit für die folgenden

Aufgaben:

  • Projektleitung im Teilvorhaben Exploration und Reservoircharakterisierung für das geplante Tiefengeothermieprojekt am Standort des RWE-Kraftwerks Weisweiler im Rahmen des europäische Verbund-Forschungsvorhabens "Roll-out of Deep Geothermal Energy in North-West Europe"
  • Koordination und Begleitung von geowissenschaftlichen Explorationsarbeiten im Umfeld des Braunkohlekraftwerks Weisweiler
  • Planung und Begleitung einer geothermischen Forschungsbohrung im Raum Weisweiler mit Durchführung des bergrechtlichen Genehmigungsverfahrens
  • Reservoircharakterisierung mit Erstellung eines geologischen-tektonischen-hydrogeologischen Untergrundmodells im Raum Weisweiler zur Vorbereitung der Produktionsbohrung
  • Intensive Abstimmung mit der GZB-Zentrale und Bochum sowie mit den nationalen / internationalen Verbundpartnern und fachlich beteiligten Dritten
  • Unterstützung der Projektkommunikation
  • Mitwirkung bei der Akquisition von FuE-Projekten für das Rheinische Revier auf nationaler und internationaler Ebene
  • Publikation und Präsentation von Forschungsergebnissen (DE und EN)

Anforderungen:

Sie zeichnen sich durch eine strukturierte, gewissenhafte und selbständige Arbeitsweise sowie sehr gutes Organisationstalent aus.

Darüber hinaus verfügen Sie über folgende Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium vorzugsweise der Geologie, Geophysik, Georessourcen- Management oder eines verwandten Studienganges
  • Fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet der geowissenschaftlichen Exploration und der Lagerstättencharakterisierung
  • Fähigkeit zur Arbeit in interdisziplinären und internationalen Teams
  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sicherer Umgang mit der gängigen Office-Software zur Kommunikation und Dokumentation sowie mit einschlägigen geowissenschaftlichen Simulationswerkzeugen (Petrel, Leapfrog, ToughReact/2, FEFlow)
  • Folgende wünschenswerte Eigenschaften runden Ihr Profil ab:
  • Promotion oder Berufserfahrung in einem vergleichbaren Tätigkeitsumfeld
  • Vertiefte Kenntnisse auf dem Gebiet der Reservoir-Simulation
  • Erfahrungen in der Antragstellung und dem Projektmanagement öffentlich geförderter FuE-Vorhaben

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Vergütung erfolgt entsprechend der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Wir wünschen uns mehr Wissenschaftlerinnen an unserer Hochschule und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Seit April 2008 ist die Hochschule Bochum als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter bzw. Gleichgestellter im Sinne des SGB IX sind ausdrücklich erwünscht.

Fachliche Rückfragen beantwortet Ihnen gern Prof. Dr. Rolf Bracke, Tel. +49 234 3210233; oder rolf.bracke@hs-bochum.de.

Bewerbungen werden bis zum 07.05.2019 über unser Online-Bewerbungsportal entgegen genommen,
https://karriere.hochschule-bochum.de/de/jobposting/7d50a3b1da8749691b1959a36f033f9fc58116110/apply

posted: 10 April 2019     Please mention EARTHWORKS when responding to this advertisement.