Das Institut für Umweltphysik (IUP) der Universität Bremen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt – unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe –

eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (Doktorand/in)

in der Entgeltgruppe E13 TV-L (50%) - befristet für 3 Jahre

zum Forschungsthema

Bestimmung von Ozonprofilen aus kombinierten UV und IR Spektraldaten der Satelliteninstrumente S5P/TROPOMI und NPP/CRIS

Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeitennach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.

Die Abteilung "Physik und Chemie der Atmosphäre" des Instituts für Umweltphysik (IUP, http://www.iup.uni-bremen.de) der Universität Bremen forscht international führend im Bereich Satellitenfernerkundung atmosphärischer Spurengase. Das IUP ist hierbei in eine Vielzahl nationaler und europäischer Projekte eingebunden, bei denen die Auswertung existierender (z.B. GOME-2) und neuer Satellitendaten (z.B. Sentinel-5-Precursor TROPOMI) eine wichtige Rolle spielen. Aus den spektralen Messungen dieser Satelliten werden Verteilungen von Spurenstoffen, u.a. Ozon, in der Erdatmosphäre bestimmt und analysiert. Insbesondere liefern S5P/TROPOMI und NPP/CrIS in Tandem Daten in sehr hoher räumlichen Auflösung.

Ziel der Forschungsarbeit ist die Entwicklung eines kombinierten UV/IR Ozonprofilretrievals für die im Tandem fliegenden Satelliteninstrumente TROPOMI/S5P (UV) und CrIS/NPP (IR) und die Demonstration der erfolgreichen Anwendung auf die Satellitendaten. Diese Arbeiten bilden eine wichtige Grundlage für spätere systematische Anwendungen in zukünftigen Missionen (M-TG, M-NG) sowie für existierende Missionen (GOME-2/IASI auf Metop-A, -B, -C).

Anforderungsprofil:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Uni-Diplom/Master) in Physik, Astrophysik oder Meteorologie mit einer Durchschnittsnote besser als 2,0 im deutschen System oder B im angelsächsischen Notensystem
  • sehr gute Kenntnisse und einschlägige Erfahrung in mindestens einem der folgenden Gebiete: Satellitenfernerkundung, Strahlungstransport, Inversionstheorie, numerische Modellierung komplexer Systeme
  • sehr gute Programmierkenntnisse in mindestens einer höheren Programmiersprache (bevorzugt Python/FORTRAN) und gute Linux-Kenntnisse (einschließlich shell-Skripte)
  • starkes Interesse am Gebiet Satellitenfernerkundung der Atmosphäre
  • gute Kommunikationsfähigkeit, da Kooperationen mit europäischen Partnern
  • gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache (schriftlich und mündlich)

Das Institut für Umweltphysik bietet eine gute Arbeitsatmosphäre, die direkte Einbindung in die internationale Forschung und eine attraktive Ausstattung. Die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Qualifikation im Rahmen einer Promotion ist gegeben.

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen bzw. Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit Migrationshintergrund werden begrüßt.

Kontakt :

Für Auskünfte steht Ihnen Dr. Mark Weber, Tel. +49 421 218 62080 oder
per E-Mail weber@uni-bremen.de zur Verfügung. (siehe auch: http://www.iup.uni-bremen.de/UVSAT/)

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse ab und inkl. Abitur) unter Angabe der Ausschreibungskennziffer A104/19 bis zum 06.06. 2019:

Institut für Umweltphysik
Universität Bremen
Sekretariat Prof. Dr. John P. Burrows
Frau Stephanie Drath
Otto-Hahn-Allee 1
D-28359 Bremen

oder in elektronischer Form (in einer zusammengefassten PDF-Datei) an sdrath@iup.physik.uni-bremen.de.

Bewerbungsunterlagen werden nur in Kopie (keine Mappen) benötigt; sie werden bis zum Ablauf der Frist nach § 15 AGG aufbewahrt und danach vernichtet.


The Institute of Environmental Physics (IUP) of the University of Bremen is looking at the earliest possible date and subject to job approval

a scientific employee (PhD student)

in the fee group E13 TV-L (50%) - limited to 3 years

on the following research topic

Determination of ozone profiles from combined UV and IR spectral data of the satellite instruments S5P / TROPOMI and NPP / CrIS

Only those applicants are considered who will not exceed the maximum allowable qualification period in accordance with § 2 Abs. 1 WissZeitVG after three years of employment with us.

The Department of "Physics and Chemistry of the Atmosphere" at the Institute of Environmental Physics (IUP, https://www.iup.uni-bremen.de) conducts international research in the field of satellite remote sensing of atmospheric trace gases. The IUP is involved in a variety of national and European projects where the evaluation of existing (e.g., GOME-2) and new satellite data (e.g., Sentinel-5 precursor TROPOMI) plays an important role. From the spectral measurements of these satellites, distributions of trace substances in the Earth's atmosphere, i.e. ozone, can be determined. In particular, S5P / TROPOMI and NPP / CrIS provide tandem data in very high spatial resolution.

The aim of the research is the development of a combined UV / IR ozone profile retrieval for the TROPOMI / S5P (UV) and CrIS / NPP (IR) satellite instruments in tandem and the demonstration of the successful application to satellite data. This work forms an important basis for future systematic applications in future missions (M-TG, M-NG) as well as for existing missions (GOME-2 / IASI on Metop-A, -B, -C).

Scientific Requirements:

  • a university degree (university diploma / master) in physics, astrophysics or meteorology with an average grade better than 2.0 in the German system or B in the Anglo-Saxon grading system
  • Very good knowledge and relevant experience in at least one of the following areas: satellite remote sensing, radiative transfer, inversion theory, numerical modeling of complex systems
  • very good programming skills in at least one higher-level programming language (preferably Python / FORTRAN) and good knowledge of Linux (including shell scripts)
  • strong interest in the field satellite remote sensing of the atmosphere
  • good communication skills (international conferences, interaction with space agencies)
  • good knowledge of German and English (written and oral)

The Institute of Environmental Physics offers a good working atmosphere, direct involvement in international research and attractive facilities. The opportunity for scientific qualification in the context of a doctorate is given.

The University of Bremen intends to increase the proportion of women in science and therefore urges women to apply.

Severely handicapped applicants are given priority assuming essentially the same professional and personal suitability as other applicants. Applications from researchers with a migration background are welcomed.

Contact:

For information, please contact Dr. Mark Weber, phone +49 421 218 62080 or
by e-mail weber@uni-bremen.de (see also: http://www.iup.uni-bremen.de/UVSAT/).

Please submit your applications with meaningful documents (letter of application, CV, university certificates, and high school diplomas) indicating the tendering number A104 /19 until 06th June 2019 to

Institute of Environmental Physics
University of Bremen
Secretary Prof. John P. Burrows
Mrs. Stephanie Drath
Otto-Hahn-Allee 1
D-28359 Bremen

or in electronic form (all documents in a single PDF file) to sdrath@iup.physik.uni-bremen.de.

Certificates are only required as scanned copies; they are kept until the expiry of the application period according to § 15 AGG and then destroyed.

posted: 02 May 2019     Please mention EARTHWORKS when responding to this advertisement.